Aleš Böhm

Aleš Böhm

(*1984)

Frühe Meilensteine und Einflüsse

Als dreijähriger modellierte er ein Auto aus Plastilina und drehte die Rädchen mithilfe eines Seiles an. Im Kindergarten zeichnete er eine Kuh, die allen gefiel. Er gewann nie eine große Packung von farbigen Filzstiften. Nur Wachsstifte, Pastellstifte und Pastelle. Einmal sogar eine kleine Packung von ausgetrockneten Filzstiften. Dann hatte das Leben schon einen schnellen Verlauf. Acht Jahre im Keramikkreis, vier Jahre vom Studium der Keramik auf der künstlerischern Mittelschule in Ostrava und fünf Jahre von bildender Kunst auf der Ostrava Universität.

Neuerliche Gegenwart und frühe Zukunft

Sein Humor spielt mit  dem Sprachwitz und  nutzt die Worte getreu Ihrer Bedeutung bis zur Wortklauberei. Einen bildenden Stil sucht er vergeblich. Die Inspiration kommt am häufigsten, wenn es am wenigsten günstig ist. Aleš’s minimaler Schub (langfristig ausgewogene Qualität) in der Entwicklung ist merkbar am besten bei Illustrationen für das Spiel Kulivocko, die dynamischsten Umwandlungen erlebte er im Gegensatz zu seinem Plastikwerk, mit dem er praktisch Schluss machte. Er experimentiert sehr gern (auf bildende Weise).

Gegenwart

Er träumt gerade von Ihnen, dass Sie ihn als Illustrator für Ihre Traumprojekte auswählen.

 

Aleš Böhm

Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1,90 € *
*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand